Zielgruppeneinstieg

Der Zielgruppeneinstieg besteht aus mindestens 2 und maximal 5 gleich großen Feldern mit je max. 30 Zeichen
Das optionale Element ermöglicht eine direkte Zielgruppenansprache und bietet einen schnellen Einstieg in relevante Themen.

Auf einen Blick

Seitentypen:

  • Einstiegsseite mit Bühne (nur bei großen Webprojekten „mit Bühne“)

Position:

  • fest
  • unterhalb der Bühne und oberhalb von Inhaltsspalte und Newsspalte (Spalte „Zielgruppeneinstieg“)

Funktion: 

  • Das Modul ermöglicht eine direkte Zielgruppenansprache und bietet einen schnellen Einstieg in die relevanten bzw. wichtigsten Themen.
  • Die Links führen auf Unterseiten mit Detailinformationen.

Inhalte: 

  • mindestens 2 und maximal 5 gleich große Felder mit je max. 30 Zeichen
  • Bei Klick auf ein Feld erscheint ein Dropdown-Menü mit den hinterlegten Links (je max. 40 Zeichen).
  • Es wird empfohlen kurze Zielgruppenbezeichnungen und max. 10 Links pro Zielgruppe zu verwenden.
  • Die Breite der Links des Dropdown-Menüs kann die Breite des Zielgruppen-Feldes überschreiten. 

Varianten:

  • Mindestens 2 und maximal 5 gleich große Zielgruppeneinstiege.

Bedienung

Hinweis:

  • Der Zielgruppeneinstieg wird auf der Einstiegsseite eines großen Webprojekts mit Bühne eingebunden. Dafür muss die Seite in den Seiteneigenschaften im Tab „Erscheinungsbild“ als „Einstiegsseite“ definiert sein. Jedes Webprojekt darf nur eine Einstiegsseite mit Bühne beinhalten (Ebene 0).

Ordner anlegen:

  • Legen Sie unterhalb der Seite, auf der der Zielgruppeneinstieg eingebunden werden soll, einen Ordner an, den Sie eindeutig benennen (z.B. „Zielgruppeneinstieg“).
  • Sofern die Reihenfolge der Zielgruppen und ihrer Schnelleinstiege in der Standardsprache und in  der Übersetzung gleich ist, reicht es, einen Ordner anzulegen und die entsprechenden Einträge zu übersetzen. Ändert sich die Reihenfolge (z.B. bei alphabetischer Sortierung), empfehlen wir getrennte Ordner für die einzelnen Sprachen anzulegen.

Zielgruppen festlegen:

  • Sie können 2 bis 5 Zielgruppen definieren. Legen Sie dazu in Ihrem Ordner Detailseiten an, deren Titel die jeweilige Gruppe repräsentiert. Jede Detailseite steht für ein Zielgruppenfeld.

Einstiegsseiten für die Zielgruppen festlegen:

  • Als nächstes legen Sie die Schnelleinstiege jedes Zielgruppeneinstieges fest. Dafür legen Sie direkt in der Ebene unterhalb der Seite des jeweiligen Einstieges weitere Unterseiten an, die Sie als Weiterleitungen einrichten. Sie sollten für jeden Einstieg mindestens 2 und maximal 10 Weiterleitungen hinterlegen.

Zielgruppeneinstieg einbinden:

  • In der Spalte „Zielgruppeneinstieg“ kann dann das Element über das Symbol + Inhalt („Neues Inhaltselement erstellen“) eingebunden werden.
  • Über das Ordner-Symbol kann der entsprechende Ordner (Zielgruppen & Schnelleinstiege) eingebunden werden.