Lebenshaltungskosten Potsdamer Studierender

Eine Studentin recherchiert an den Computer-Pools der Universitätsbibliothek am Campus Golm.
Foto: Karla Fritze
Auf dieser Seite sind einige Richtwerte zusammengefasst, die Studieninteressierten die finanzielle Planung erleichtern sollen. Insgesamt können die Kosten im Monat zwischen 500 Euro und 1000 Euro variieren. Außergewöhnliche Belastungen, wie zum Beispiel die Anschaffung eines Computers, Studienreisen o.ä. sind im Beispiel nicht miteinbezogen.

Wer ein Studium aufnimmt, muss auch damit verbundene monatliche Belastungen und Ausgaben im Blick haben. Die Kosten für ein Studium an der Universität Potsdam setzen sich zusammen aus den Semesterbeiträgen und den Lebenshaltungskosten vor Ort. Die monatlichen finanziellen Belastungen variieren nach den persönlichen Lebensumständen und dem Lebensstandard. Studierende haben verschiedene Möglichkeiten ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

Kostenfaktor Miete - Günstig Wohnen im Studentenwohnheim

Wichtigster Faktor beim Erstellen eines Kostenplanes ist die Unterkunft. Das Studentenwerk Potsdam bietet vergleichsweise günstige Wohneinheiten für den Potsdamer Raum. Diese werden teilweise oder vollständig möbliert vermietet. Wer es vorzieht in einer eigenen Wohnung zu leben, muss mit höheren Kosten rechnen. Allein die Einrichtung einer neuen Wohnung ist mit Mehrkosten verbunden, die an dieser Stelle nicht berücksichtigt werden. Wohngemeinschaften sind in der Regel eine günstigere Alternative und bewegen sich preislich im Mittelfeld. Doch auch hier sind oft zusätzliche Anschaffungen notwendig.

Die Abteilung Wohnen und Bauen des Studentenwerks Potsdam vermietet Plätze in Studentenwohnheimen in verschiedenen Stadtteilen Potsdams.

Zusätzliche Ausgaben: Auto, Computer, Studienreisen

Studieninteressierte, die planen BAfög in Anspruch zu nehmen, sollten beachten, dass derzeit maximal 224 Euro Mietkosten als Bedarf berücksichtigt werden können. Somit werden die durchschnittlichen Mietkosten für den Potsdamer Raum in der Regel nicht vollständig gedeckt. Mit weiteren Ausgaben ist außerdem bei der Ernährung zu rechnen, bis zu 200 Euro im Monat können realistisch sein. Wer ein Auto besitzt, muss auch hier zusätzliche Belastungen für KFZ-Steuer, Versicherung und Kraftstoff einplanen. Ausgaben für Lernmittel können sich für die einzelnen Studienfächer stark unterscheiden. Erfahrungswerte lassen sich bei den Fachschaften oder in der Studienfachberatung erfragen.

Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks

Die Datenerhebung zeigt die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland auf.